Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Koblenz

Neuer BUND-Vorstand will weiter für Energiewende kämpfen

Der bisherige Vorstand wurde einstimmig entlastet und wiedergewählt - von links: Achim Theisen (Beisitzer), Thomas Bernhard (stv. Vorsitzender), Egbert Bialk (Vorsitzender), Martina Keller (Beisitzerin), Heinz-Friedrich Steinecke (Beisitzer), Carmen Parrado (stv. Vorsitzende) und Werner Huffer-Kilian (Schatzmeister)

Der Bund für Umwelt- und Naturschutz Koblenz BUND hat einen neuen Vorstand. Exakt am Fukushima-Jahrestag und wenige Tage vor weiteren Aktionen und Veranstaltungen zur Energiewende fand die Jahresmitgliederversammlung statt, so dass dieser Schwerpunkt auch im Mittelpunkt des Rechenschaftsberichtes des Vorstands und der weiteren Diskussion stand. Besonders positiv wurde auch das neue ökologische Schulgarten-Projekt in Moselweiß hervorgehoben, das große Anerkennung und Unterstützung des BUND aus der Bevölkerung  brachte. Vorsitzender Egbert Bialk konnte daher auch stolz auf einen stürmischen Mitgliederzuwachs verweisen, den höchsten im gesamten Landesverband. „Wir wachsen stetig und werden immer aktiver. Heute sind wir zweieinhalb Mal mehr Mitglieder als vor fünf Jahren.“ Aktuell mischt sich der BUND in den anlaufenden Kommunalwahlkampf ein mit Kandidatenprüfsteinen zu Natur- und Umweltschutzthemen und beteiligt sich an vorderer Stelle an der großen Energiewende-retten-Demo am 22. März in Mainz-Wiesbaden sowie an der Anti-Nazi-Demo „Koblenz bleibt bunt“ am kommenden Samstag. 

BUND-Bestellkorb