Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Koblenz

„Wir machen noch mehr Druck für eine lebenswerte Stadt!“

Der neue BUND-Vorstand Koblenz. Von links nach rechts: Heinz-Friedrich Steinecke, Werner Huffer-Kilian, Carmen Parrado, Egbert Bialk, Martina Keller, Achim Theisen und Dr. Thomas Bernhard

Die Koblenzer Kreisgruppe des Bundes für Umwelt- und Naturschutz BUND hat auf ihrer Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Vorsitzender ist jetzt der bisherige Stellvertreter Egbert Bialk, der besonders aktiv in der Anti-Atom-Bewegung ist und hier zum Beispiel die Montagsspaziergänge organisiert. Bialk ist 61 Jahre alt, Förderschulkonrektor a.D und vielfach ehrenamtlich engagiert, auch als Mitglied im BUND-Landesvorstand. Er erhielt 96% der Stimmen.

Werner Huffer-Kilian, der bisherige Vorsitzende, hatte nach acht Jahren an der Spitze der Kreisgruppe sein Amt aufgegeben. „Zu seinen Verdiensten gehört unter anderem die erfolgreiche Mitgliederwerbung, eine solide Finanzierung der Gruppe und die vielfältige Vernetzung mit anderen Gruppen aus dem Umwelt-, Eine-Welt- und Sozialbereich“, so Egbert Bialk. Mit großem Beifall und einem Buchpräsent wurde Huffer-Kilian zwar verabschiedet, gehört jedoch als Schatzmeister weiterhin auch dem neuen Vorstand an.

Neue stellvertretende Vorsitzende wurden mit großer Mehrheit: Carmen Parrado, langjährig aktiv insbesondere im Stadtnaturschutz und auch Vorsitzende des Koblenzer Naturschutzbeirates, sowie der Umweltmediziner Dr. Thomas Bernhard, dessen Anliegen insbesondere der Klimaschutz ist. Auch bei den Beisitzerinnen und Beisitzern kam es wegen zahlreicher Kandidaturen zu sog. „Kampfabstimmungen“. Mehrheitlich setzten sich durch: Die Grundschulrektorin Martina Keller, engagiert v.a. in der Kinderumweltbildung, der Architekt und Energieberater Achim Theisen, sein Schwerpunkt ist auch der Gewässerschutz, und der Physiker Heinz-Friedrich Steinecke, ebenfalls aktiv für die Energiewende.

Bialk zeigte sich sehr zufrieden über den Wahlausgang: „Der BUND hat sich inhaltlich wie personell weiter verstärkt. In nur drei Jahren hatten wir über 50 % Mitgliederzuwachs. Unsere Gruppe hat die höchste Zahl an Aktiven im ganzen Norden des Landes Rheinland-Pfalz und wir haben Gewicht auf Landes- und Bundesebene. Mit dem neuen verbreiterten Team werden wir uns weiter auf vielen Feldern der Politik kräftig einmischen, sei es für eine dezentrale, demokratische Energiewende, für eine naturverträgliche, menschengerechte Stadtentwicklung oder für einen umweltfreundlicheren Verkehr. Auch beim praktischen Naturschutz, z.B. der Streuobstpflege und der Umweltbildung werden wir uns für die Natur und die Gemeinschaft einbringen. Parteipolitiker und Verwaltung können sich darauf einstellen, dass wir sie mit zahlreichen Eingaben im Interesse von Mensch und Natur herausfordern und kritisch begleiten werden. Wir machen – zusammen mit vielen Bürgerinnen und Bürgern – nun noch mehr Druck für eine lebenswerte Stadt!“ Wer Kontakt zum BUND aufnehmen möchte, kann sich direkt an den neuen Vorsitzenden Egbert Bialk wenden - unter Tel. 0261-94249722 bzw. e.bialk(at)t-online.de

BUND-Bestellkorb