Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Koblenz

Presseinformation: Markt der Nachhaltigkeit 22.06.2019

Foto: BUND Koblenz

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Kreisgruppe Koblenz beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder am Markt der Nachhaltigkeit am 22.06.2019 in Koblenz.

Der Stadtrundgang zum nachhaltigen Einkauf in Koblenz beginnt um 11.30 Uhr (Treffpunkt Jesuitenplatz). Wir führen Gespräche mit dem Koblenzer Einzelhandel zum  nachhaltigen Einkauf. Organisiert wurde dies durch den BUND Koblenz, den Verein Heimat schmeckt, den Regioverein, ISSO und den Weltladen Koblenz.

Um 14.30 Uhr wird im Dreikönigenhaus (Kornpfortstr. 15, Koblenz) der Film „A Plastic Ocean“ gezeigt. Der eindrucksvolle Dokumentarfilm macht klar, wie dramatisch das Plastikmüll-Problem in den Meeren ist und erinnert uns daran, welch zerstörerische Folgen unsere Wegwerf-Kultur für den Planeten hat. Der Film wird gesponsert vom BUND Schleswig-Holstein und dem UDINE II-Projekt, das zum Ziel hat, die Wertschätzung für die Ostsee und ihren Schutz zu fördern.

Das Thema Plastikvermeidung greift der BUND Koblenz auch an seinem Infostand von 11.00 bis 16.00 Uhr am Jesuitenplatz auf. Tipps zur Vermeidung von Plastikmüll und Informationen zu Plastik in unserer Nahrungskette werden geben. Eine Petition an den Oberbürgermeister zur Vermeidung von Plastikprodukten beim Einkauf der Stadtverwaltung, kann unterschrieben werden.

Presseinformation: Netzwerktreffen der Initiative „nachhaltig genießen – mach mit!“ am 17.11.2018, 10.00 Uhr, Dreikönigenhaus (Kornpfortstr. 15, Koblenz)

Im Oktober hat sich die Initiative „nachhaltig genießen – mach mit!“ des BUND Koblenz erstmals getroffen, um einen regelmäßigen Austausch und Kooperationen von Akteuren zur Nachhaltigkeit in der Region zu erleichtern. Teilgenommen haben Umweltgruppen, Vereine zum regionalen Wirtschaften, Eine-Welt-Akteure, Lehrkräfte, Hochschuldozenten, Kommunalmitarbeiter, Unternehmen und Privatpersonen.

Die Teilnehmer waren sich einig darüber, dass es einer stärkeren Vernetzung und eines regelmäßigen Informationsaustausches sowie einer besseren Kommunikation bedarf, damit Kooperationen vereinfacht und Themen zum „nachhaltigen Konsum“ in der Öffentlichkeit besser wahrgenommen werden.

Das nächste Treffen der Initiative findet am 17.11.2018, von 10.00 bis 12.00 Uhr, im BUND Regionalbüro im Dreikönigenhaus (Kornpfortstr. 15, Koblenz) statt. Das Treffen soll genutzt werden, um Informationen, Ideen und Termine auszutauschen, die zukünftige Kommunikation und die weiteren Ziele der Initiative zu besprechen. Alle interessierten Akteure sind herzlich eingeladen.

Um eine Anmeldung an: achim.trautmann(at)bund-rlp.de wird gebeten. 

Presseinformation: Sozialforum Koblenz: Ruanda als Rohstoffexporteur in einer konfliktreichen Region - Vortrag und Vor-Ort-Bericht aus einer Coltan-Mine

Im Rahmen des Koblenzer Sozialforums findet am 6.11.2018, um 19.00 Uhr, im Dreikönigenhaus in Koblenz die Veranstaltung „Ruanda als Rohstoffexporteur in einer konfliktreichen Region - Vortrag und Vor-Ort-Bericht aus einer Coltan-Mine“ statt.

Rohstoffe sind ein ständiger Begleiter unseres Alltags: Ob im Handy, dem Fernseher, dem Auto und sogar der Getränkedose. Auch in dem Partnerland von Rheinland-Pfalz Ruanda zählen Bodenschätze wie Zinnerz und Coltan zu den wichtigsten Exportgütern. Der Bürgerkrieg in der benachbarten Demokratischen Republik Kongo hat die Weltöffentlichkeit für das Thema Konfliktmineralien sensibilisiert. Ruanda möchte Mineralien exportieren, die als konfliktfrei und sozialverträglich zertifiziert wurden.

Nico Beckert ist Fachpromotor für Rohstoffe und Rohstoffpolitik an Haus Wasserburg. Er wird in einem einführenden Kurzvortrag die Problematik der Konfliktmineralien beleuchten sowie Ruanda als Rohstoffexporteur vorstellen.

Oliver Heinen ist Vorsitzender des Fördervereins IT-Ruanda und hatte dieses Jahr die seltene Gelegenheit, sich eine Zinn- und Coltan-Mine vor Ort anzuschauen. Er wird Anhand von Bildern und Erzählungen über die Lebenssituation und die Arbeitsbedingungen berichten.

Abschließend wird Achim Trautmann, Fachpromotor für öko-soziale Beschaffung beim BUND Koblenz, Möglichkeiten und Grenzen umwelt- und sozialverträglichen Handelns aus Verbraucherperspektive aufzeigen.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 

Pressemitteilung: Mehr Diensträder für Mitarbeiter der Stadtverwaltung – Beitrag zum Klimaschutz und zur Gesundheit

Mehr Dienstfahrräder für Mitarbeiter der Stadtverwaltung Koblenz fordert Achim Trautmann, Regionalpromotor öko-soziale Beschaffung beim BUND Koblenz anlässlich des 3. Koblenzer Fahrradtages.

„Nicht jede Dienstfahrt, die heute mit dem Auto getätigt wird, ist zwingend nur mit dem Auto möglich. Hier sollte die Stadt Koblenz ihren Mitarbeitern verstärkt die Möglichkeit bieten, Dienstfahrräder zu nutzen. Gerade im Innenstadtbereich bietet sich für die Stadtverwaltung Koblenz der vermehrte Einsatz von Dienstfahrrädern an. Dies wäre ein kleiner aber wichtiger Beitrag zur Luftreinhaltung, für den Klimaschutz und nicht zuletzt auch für die Gesundheit der Mitarbeiter der Stadtverwaltung Koblenz. Dabei könnte die Stadt Koblenz auch Kosten sparen“, erklärt Trautmann. 

Konsumkritischer Stadtrundgang

Kurz vor Weihnachten nahmen 15 Personen an einen konsumkritischen Stadtrundgang in der Koblenzer Altstadt teil. Bei einem solchen Stadtrundgang wird unser Konsum kritisch hinterfragt und Alternativen aufgezeigt. Dabei werden die Bürger durch Koblenz geführt, um anhand von öffentlichen Plätzen oder Geschäften mehr über unseren Konsum zu erfahren.

Der Rundgang startete vor dem Dreikönigshaus in Kornpfortstraße. Hier erfuhren die Teilnehmer mehr über das Institute for Social and Sustainable Oikonomics und welche start ups hier arbeiten und welche nachhaltigen Ideen hier ihren Ursprung hatten.

Über die Themen Regiogeld, Ernährung wurde ebenso berichtet wie über unseren Konsum von Textilien. Den Teilnehmern wurde ein Einblick in die Arbeitsbedingungen in der Textilbranche gegeben und Möglichkeiten aufgezeigt wie mit der RegioMark die regionale Wirtschaft nachhaltig gestärkt wird. Sie hatten auch die Möglichkeit in einen Textilgeschäft mit fair hergestellten Textilien zu stöbern.

Nach einem Austausch über die Arbeit und die Themen beim Weltladen Koblenz (Görresplatz) wurden noch die Herkunft vieler Natursteine (z.B. Pflastersteine) und die Arbeitsbedingungen von Menschen, die in den Steinbrüchen arbeiten angesprochen.

Die konsumkritischen Stadtrundgänge in Koblenz werden angeboten vom Bund für Umwelt und Naturschutz Koblenz, dem Weltladen Koblenz, dem Regioverein, dem Verein Heimat schmeckt sowie dem ISSO und der BUNDjugend Koblenz.

Auch im Jahr 2018 wird es wieder Termine für die konsumkritische Stadtrundgänge geben. 

Faire Bälle für Schulen und Vereine

Beim diesjährigen Tomatenfest in Koblenz wurden die Besucher auch über die Herstellungsbedingungen von Fußbällen aufmerksam gemacht. Beim Torwandschießen konnten fair gehandelte Fußbälle des Weltladen Koblenz ausprobiert und geprüft werden. Eine Ausstellung des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerkes Rheinland-Pfalz informierte zusätzlich über die Produktionsbedingungen in der Fußballindustrie.

„Für viele Menschen war es interessant zu erfahren und zu sehen wie Fußbälle hergestellt werden und unter welchen Bedingungen die Menschen in der Produktion arbeiten müssen.  Unser Anliegen ist es  deshalb Schulen und Sportvereine für den Einkauf von fair gehandelten Bällen zu gewinnen. Dazu bieten wir gerne unsere Beratung an“, so Achim Trautmann, Regionalpromotor für öko-soziale Beschaffung beim BUND Koblenz.

Interessierte Schulen und Vereine können sich beim BUND Koblenz melden:

Bund für Umwelt und Naturschutz Koblenz e.V. Regionalpromotor öko-soziale Beschaffung Achim Trautmann Kornpfortstr. 15 56068 Koblenz 0261 – 97353842 achim.trautmann@bund-rlp.de koblenz.bund-rlp.de/themen_projekte/oeko_soziale_beschaffung/ 

BUND-Bestellkorb