Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Koblenz

Wildkatzensprung

Das aktuelle Projekt "Wildkatzensprung" dehnt sich über zehn Bundesländer aus. Das Projekt bringt das Engagement des BUND für einen deutschlandweiten Waldverbund und den Schutz der scheuen Europäischen Wildkatze auf das nächste Level.

Video zum Thema anschauen

Rettungsnetz für die Wildkatze

Foto: Thomas Stephan

Noch vor 150 Jahren waren Wildkatzen in den Wäldern Deutschlands weit verbreitet. Seitdem haben die Bestände kontinuierlich abgenommen. Durch die immer stärker voranschreitende Zersiedlung der Landschaft oder den Bau neuer Verkehrswege leben Wildkatzen heute zurückgezogen in teilweise stark voneinander isolierten Vorkommen. Die Tiere können ihre Waldinseln kaum noch ungefährdet verlassen. Ohne Wanderungen in neue Reviere und einen genetischen Austausch ist das Überleben der letzten echten "Waldkatzen" aber langfristig gefährdet.

Um einen Austausch der Populationen zu fördern und damit das Leben von Wildkatzen und anderen Wildtieren zu ermöglichen plant der BUND einen Wildtierkorridor. Der Korridor soll aus einem Netz von Wild-Wanderwegen bestehen und durch ganz Deutschland verlaufen. Bestehende Wälder und zu schaffende Korridore sollen ein Rettungs-Netzwerk von über 20 000 Kilometern Länge bilden.

Die aktuellen und vergangenen Projekte finden Sie auf der Projekthomepage.

Die Schmidtenhöhe in Koblenz gehört zum Verbreitungsgebiet der Wildkatze. Die scheue Samtpfote zu Gesicht zu bekommen ist allerdings ein sehr seltenes Glück. Der BUND Kreisgruppe Koblenz setzt sich dafür ein, dass ihr Lebensraum auf der Schmidtenhöhe nicht verloren geht. Es gibt viele Begehrlichkeiten, die Freiflächen für unsinnige Projekte in Anspruch zu nehmen. Solchen Plänen erteilen wir eine klare Absage! Das übrigens nicht nur wegen der Wildkatze: Auch viele gefährdete Vogel- und Pflanzenarten haben dort ihre Heimat.

Weitere Informationen zum Rettungsnetz finden Sie hier:

BUND-Bestellkorb