Sie befinden sich hier:

Dreikönigenhaus, Kornpfortstr. 15 (Foto ISSO)


Das Dreikönigenhaus und seine Geschichte (auf Wikipedia)

Die Termine im Haus (auf ISSOlab, Institute for Social and Sustainable Oikonomiks/lab)

Die Einweihung des neuen BUND- und Koblenzer Umweltbüros KUB.A...












... luden der Bund für Umwelt und Naturschutz e.V. (BUND), Kreisgruppe Koblenz und Ökostadt e.V. am Sonntag, den 25.10. 2015 zu ihrer Matinee. Dieser Einladung folgten gut 100 Menschen in das Bistro Soul FOOD des Dreikönigenhauses in der Kornpfortstraße 15.


Schon vor den Begrüßungsworten des Kreisgruppenvorsitzenden des BUND Egbert Bialk nutzten viele Besucher die Gelegenheit, die neuen Räume zu besichtigen. Was bei den zahlreichen Besuchern sehr positiv ankam war, die gelungene Verbindung des traditionell alten Hauses mit der Moderne. Dieses kann man sich bei der offiziellen Eröffnung des vegetarischen und Bistros am 31.10. 2015 nochmals anschauen und natürlich auch, wenn ISSO (Görlitz-Stiftung für soziales und nachhaltiges Wirtschaften) das Dreikönigenhaus am Dienstag, den 24.11. ab 15:30 Uhr einweiht. Da besteht nochmals die Möglichkeit sich durch die umgebaute ehemalige Stadtbibliothek führen und beeindrucken zu lassen.


Bewunderung für das „tolle Ambiente“, staunende Kommentare über die selbst gestylten und selbst angefertigten Möbel, viel Lob für das neue BUND Regionalbüro und für die Räume des Koblenzer Umweltbüros waren in aller Munde. Zu einer Matinee gehören natürlich auch Snacks und Getränke und ein kleines Rahmenprogramm. Neben dem von Umweltaktivisten gebildeten Chor, der natürlich seine Lieder mit den Themen Umwelt und Klima zu Gehör brachte, bot der Koblenzer Kabarettist Andreas Klein ein Kurzprogramm mit dem Titel „Nur zehn Minuten – et isso“.


Der Höhepunkt aber war der Vortrag „Und sonntags die Erde retten – der Papst, die Kirche und die Umweltschützer“ von Jutta Lehnert, Theologin, Pastoralreferentin im Dekanat Koblenz, Geistliche Leiterin der KSJ im Bistum Trier und Trägerin des „Dorothee Sölle-Preis für aufrechten Gang“. Der Inhalt ihres Vortrages behandelte die „Laudato si – die Enzyklika von Papst Franziskus über die Sorge für das gemeinsame Haus“. Sie griff aus diesem sehr umfangreichen Schriftwerk einige Kernpunkte heraus und legte diese aus.


So gibt es für Papst Franziskus nur eine komplexe sozio-ökologische Krise, deren Lösung einen ganzheitlichen Zugang erfordern, um die Armut zu bekämpfen... und sich zugleich um die Natur zu kümmern. Eine ganzheitliche Ökologie bedeutet für ihn, dass alle Bereiche unseres Lebens dem Prinzip des Gemeinwohls und einer generationsübergreifenden Gerechtigkeit bedürfen. In seiner Kritik befindet er, dass die Mechanismen des Marktes die Umwelt und damit den Menschen und die Natur nicht in der angemessenen Form schützen oder fördern können. Jutta Lehnert verstand es, dieses komplexe Schriftwerk kompakt und verständlich in lockerer Form ihren Zuhörern zu vermitteln.


So gesehen würde sich Papst Franziskus mit Sicherheit in den neuen Räumen des BUND sehr wohl fühlen. Ist doch die Regionalgruppe Koblenz hundertmal auf die Straße gegangen für Klimaschutz und gegen den Klimawandel. Werden in diesem Herbst, bis zu den Großdemonstrationen in Paris zum Klimagipfel, noch zahlreiche Veranstaltungen, auch in Kooperation mit anderen Verbänden und Initiativen, zum Thema Klima, Klimaflüchtlinge und erneuerbare Energien durchgeführt. Dazu der Erhalt der Natur zu kümmern. Eine ganzheitliche Ökologie bedeutet für ihn, dass alle Bereiche unseres Lebens dem Prinzip des Gemeinwohls und einer generationsübergreifenden Gerechtigkeit bedürfen. In seiner Kritik befindet er, dass die Mechanismen des Marktes die Umwelt und damit den Menschen und die Natur nicht in der angemessenen Form schützen oder fördern können. Jutta Lehnert verstand es, dieses komplexe Schriftwerk kompakt und verständlich in lockerer Form ihren Zuhörern zu vermitteln.


So findet schon am Montag, den 09. November 2015, um 19:00 Uhr im Dreikönigenhaus in der Kornpfortstraße 15 die nächste Veranstaltung statt: „Der Klimagipfel Paris – was verhandeln die da und was ist für einen effektiven Klimaschutz notwendig?“ Vortrag und Diskussion mit Christoph Bals, politischer Geschäftsführer von GermanWatch. In Kooperation beteiligen sich hier: BUNDjugend RLP, Ökostadt Koblenz e.V., ISSO (Görlitz-Stiftung für soziales und nachhaltiges Wirtschaften), Haus Wasserburg Vallendar und die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz).


Am selben Wochenende trafen sich die BUNDjugend zu ihrer Klausurtagung und konnten die Vorzüge des neuen Büros voll ausnutzen. „...denn es bietet in jeder Hinsicht Raum für neue, junge und moderne Ideen. [...] Wir freuen uns auf viele weitere Treffen dort und wünschen dem BUND in der Region alles Gute für die gemeinsame Arbeit“, so Lukas Prinz aus der Landesjugendleitung der BUNDjugend.


Zusammenwirken mit aktiven umweltbewussten Menschen, in einem kreativen Umfeld mit jungen Menschen und Menschen die im Herzen jung geblieben sind, das sind Möglichkeiten, die hier in diesen Räumen weiter entwickelt werden können.


Hier in der Koblenzer Altstadt ist etwas sehr wertvolles entstanden. Das neue BUND Regionalbüro und das Umweltbüro KUB.A werden auch in Zukunft ihren Teil dazu beitragen.


Herzliche Einladung...

... zur Matinee anlässlich der Einweihung des neuen BUND- und Koblenzer Umweltbüros KUB.A!



 

Matinee zur Einweihung des neuen BUND-Büros und Koblenzer Umweltbüro KUB.A im Dreikönigenhaus, Sonntag, den 25.10.2015, ab 11 Uhr.


„Wo ist denn das? Tolles Ambiente! Die Möbel selbstgebaut? Endlich anständige Versammlungsräume! Und wer ist da noch so alles im Haus?“, so die ersten Kommentare aus der Szene. – Neugierig geworden, was aus unserem KUB.A und BUND-Büro geworden ist? Nach 11 bzw. 3 Jahren in der Eltzerhofstraße haben wir uns jetzt verändert, nicht zu unserem Nachteil. ISSO, die Görlitz-Stiftung für soziales und nachhaltiges Wirtschaften hat uns gelockt, und wir sind ihnen gerne ins Netz gegangen. Wo, wie und warum erklären wir Ihnen/Dir gerne am nächsten Sonntag bei unserer Einweihungsfeier. Ein paar Ansprüche an Ihr/Dein Hirn hätten wir dann auch noch an diesem Feiertag – und hoffentlich auch darüber hinaus - mit folgendem Vortrag:


"Und sonntags die Erde retten - der Papst, die Kirche und die Umweltschützer"

Von und mit Jutta Lehnert, Trägerin des "Dorothee Sölle-Preis für aufrechten Gang".

Unsere Gäste möchten wir dann gerne durch das neu renovierte Haus führen und servieren neben kleinen Snacks und einem Umtrunk auch das Kabarettprogramm mit dem Koblenzer Kabarettisten Andreas Klein:


"Nur 10 Minuten - ...et isso..."


Bringen Sie Ihre politischen Freunde und neugierigen Nachbarinnen mit und alle, die an unserem neuen Ökonetzwerk mitwirken wollen. Probleme und Projekte, wo wir gemeinsam anpacken können, gibt es ja genug.


Für ÖKOSTADT KOBLENZ eV und BUND Region Koblenz/nördl. RLP:


Herzlichst, Egbert Bialk





Bündnis Klimaschutz Mittelrhein



Organisationen & Kooperationen





Helfen Sie dem Klima: Her mit Ihrer Kohle

Spendenkonto der BUND Kreisgruppe Koblenz:

Inhaber: BUND Kreisgruppe Koblenz

Sparkasse Koblenz

IBAN: DE73 5705 0120 0000 1827 82

BIC: MALADE51KOB



Suche

Subnavigation:

Termine

 

04.11., Bonn: Großdemo für den Klimagipfel

Öffnungszeiten

Mo-Fr: 9:00-17:00 Uhr

BUND Regionalbüro Koblenz

Kornpfortstraße 15

56068 Koblenz

0261 / 9734539

regionalbuero-koblenz@bund-rlp.de



Projekt Energiesparhelfer

Wir bieten kostenlose Schulungen zum ehrenamtlichen Energiesparhelfer und kostenlose Energiechecks im eigenen Haushalt an.

 

Tschernobyl



Mehr Infos?


Metanavigation: