Sie befinden sich hier:
4. September 2017

Ausstellung zum Klimawandel in der Citykirche Koblenz

Ab dem 15.09.2017 gibt die Ausstellung „Klima? Wandel. Wissen! - Neues aus der Klimawissenschaft“ in der Citykirche einen Einblick wie viel wir bereits über den Klimawandel wissen und welche Handlungsmöglichkeiten wir noch haben.


„Auf 6 Rollups werden die verschiedenen Themen veranschaulicht. Besucherinnen und Besucher werden angeregt, etwas für ihre persönliche CO2-Bilanz zu tun, aber auch sich politisch für einen klimafreundlichen und zukunftsfähigen Entwicklungspfad einzusetzen“, erklärt Heinz Bachschuster vom Weltladen Koblenz.


Am Freitag, 15.September, 18:30 Uhr wird die Ausstellung eröffnet mit einem Vortrag von Stefan Rostock (germanwatch) zum Klimawandel und unseren Handlungsmöglichkeiten. Interessierte Personen sind herzlich zur Eröffnung und zum Besuch der Ausstellung eingeladen.


Ausstellungsdauer: Samstag, 16.September bis Sonntag, 01.Oktober

Öffnungszeiten: 8:00 bis12:00 und 13:00 bis17:30 Uhr


Interessierte Gruppen und Schulklassen können Führungen durch die Ausstellung vereinbaren:

Heinz Bachschuster: 0175 - 75 93 499

Achim Trautmann: 0261 – 973 53 842


Die Ausstellung wird in Zusammenarbeit vom Weltladen Koblenz, der BUND Kreisgruppe Koblenz und der Katholische Hochschulgemeinde Koblenz organisiert.


Hier geht es zum Flyer

31. August 2017

Filmabend "La buena Vida"

 am 20.09.2017

um 19 Uhr: Film

um 20:30 Uhr: Diskussion

KHG, Löhrrondell 1a

56068 Koblenz

Was hat unser Strom mit kleinen Dörfern und lokalen Gemeinschaften in Kolumbien zu  tun? Eine ganze Menge! Der Film La buena vida – Das gute Leben zeigt, dass der Strom in Deutschland (auch) aus dem Urwald Kolumbiens kommt. Dort frisst sich der größte Kohletagebau der Welt immer weiter in die Natur.

 

Die Bewohner dieser Gebiete werden vertrieben undmüssen ihr Leben komplett umstellen. Der Film zeigt in eindrucksvollen Bildern warum und wie die Dorfgemeinschaft Wayúu das gute Leben hinter sich lassen muss. „Schonungslos macht der Film die Ausbeutung Unschuldiger bewusst, damit wir in den Industrieländern weiter gut leben können. Ein gutes Leben auf Kosten anderer“.


Im Anschluss an den Film besteht die Möglichkeit der Diskussion mit:

Nico Beckert (Haus Wasserburg)

Werner Huffer-Kilian (BUND Koblenz)

Achim Trautmann (BUND Koblenz)

Dominic Kloos (Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar

Über Kohleverstromung, den Einfluss und die Verantwortung der Kommunen bei ihrem Strombezug sowie darüber, ob das 'Gute Leben' tatsächlich durch den
Kohletagebau zerstört wurde und was diese zerstörerischen Phänomene mit der zunehmenden Krise des Kapitalismus zu tun haben.

Veranstalter:
Haus Wasserburg
Ökumenisches Netz Rhein-Mosel-Saar
BUND Koblenz

Hier gehts zum Flyer

26. April 2017

Die nachhaltige Uni – Ideen und Wege für mehr Nachhaltigkeit

Im Rahmen der SommerUni 2017 findet dieser Workshop statt.


Datum: 17.05.2017


Uhrzeit: 16.00 – 18.00 Uhr


Ort: Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz (Universitätstr. 1, 56070 Koblenz), Raum G 015


Veranstalter: BUND Koblenz und AStA Uni Koblenz


Fair gehandelter Kaffee und Recyclingpapier sind bereits die Normalität an der Uni Koblenz? Wunderbar. Aber gibt es auch andere Bereiche in denen die Uni durch die Beachtung von ökologischen und sozialen Kriterien für mehr Nachhaltigkeit Sorge tragen könnte?

In dem Workshop wird gemeinsam erarbeitet in welchen Bereichen die Uni bereits heute Aspekte von Nachhaltigkeit berücksichtigt und lebt und in welchen Bereichen es nach Ansicht der Teilnehmenden noch Handlungsbedarf gibt. Mit verschiedenen Methoden werden Ideen und Wege aufgezeigt, wie Ihr Euch für mehr Nachhaltigkeit an der Uni engagieren könnt.

Die ist ein Angebot für Studierende, Lehrende, Angestellte und interessierte Personen.

Anmeldungen zum Workshop beim Organisator unter achim.trautmann@bund-rlp.de

Basisschulung im öko-sozialen Beschaffungswesen am 11. Mai in der Stadtverwaltung Koblenz

Am 11. Mai 2017 findet in der Stadtverwaltung Koblenz eine Basischulung zur öko-sozialen Beschaffung statt.

Gegenstand der Schulung ist es, Beschaffungsverantwortliche über die rechtlichen
Grundlagen und Nachweise einer öko-sozialen Beschaffung zu informieren sowie durch konkrete Anwendungshilfen und Praxisbeispiele bei der praktischen Umsetzung zu unterstützen. Im Fokus der Betrachtung steht die öko-soziale Beschaffung von
Büromaterialien und Textilien.

Das Projekt „Rheinland-Pfalz kauft nachhaltig ein!“ ist ein Projekt des Ministeriums des Innern und für Sport in Zusammenarbeit mit dem Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk ELAN e.V. sowie der Außenstelle Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland der Engagement Global gGmbH.

Das Projekt wird von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit
und Entwicklung (BMZ) unterstützt.

Hier geht es zur Einladung.

Hier geht es zum Programm.

5. Fachkonferenz für sozial verträgliche IT-Beschaffung am 22. und 23. Mai 2017 in Mainz



Ausbeuterische Arbeitsbedingungen und Menschenrechtsverletzungen prägen die Produktion von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT). Es bestehen erste Ansätze unterschiedlicher AkteurInnen, die Wertschöpfungskette sozial verantwortlicher zu gestalten. Auch einzelne öffentliche Einrichtungen berücksichtigen bereits beim Einkauf ihrer IKT-Produkte soziale Kriterien.

Auf der Fachkonferenz treffen sich AkteurInnen des öffentlichen Beschaffungswesens, der Landes- und Kommunalpolitik, Nichtregierungsorganisationen, Kirchen und IT-Unternehmen. Sie tauschen sich über die Möglichkeiten der öffentlichen Hand zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der globalen IT-Industrie aus. Die Konferenz umfasst thematische Vorträge und praxisorientierte Workshops mit ReferentInnen aus dem In- und Ausland. Zudem gibt es Raum, sich mit aktuellen Ausschreibungen unter Berücksichtigung von Sozialstandards zu befassen.

Einladungsflyer

24. Januar 2017

Filmabend „THE TRUE COST – DER PREIS DER MODE
“

Am Freitag, den 27.01.2017, um 18.00 Uhr findet in der Kirche der Jugend, X-ground (Moselweißer Straße 37, 56073 Koblenz-Rauental) eine Vorführung des Films „THE TRUE COST – DER PREIS DER MODE
“ statt. Der Eintritt ist frei. Der Film wird im Vorfeld des 2nd-Hemd-und-Hose-Marktes gezeigt.

Achim Trautmann, Regionalpromotor für öko-soziale Beschaffung beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) gibt eine kurze Einführung zum Film und moderiert die anschließende Diskussion zum Film.

Hintergrund:

Ein Pullover oder eine Hose für weniger als 10 Euro, ein Hemd für 5 – oft geht man in Kleidungsgeschäfte und ist begeistert, wie billig die neueste Mode bei uns zu haben ist. Doch wie kann es sein, dass Kleidung bei uns so wenig kostet? THE TRUE COST – Der Preis der Mode macht sich auf die Suche und verfolgt eindrucksvoll den Weg, den die Kleidung macht, bevor sie zu uns ins Geschäft kommt.

9. November 2016

Veranstaltung: Ist faire IT möglich? Am 01.12.2016


Annelie Evermann


Computer, Tablets, Smartphones – immer schneller werden alte Geräte durch neue ersetzt. Die IT-Industrie ist dabei längst in Billiglohnländer ausgewandert; produziert wird vor allem in Asien. Bekannte Markenunternehmen verlangen absolute Flexibilität und drücken die Preise, was sich negativ auf die Arbeitsbedingungen der Zulieferer auswirkt. Seit 2004 setzt sich WEED (World Economy, Ecology & Development) für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen ein. Die WEED-Referentin für Wirtschaft und Menschenrechte, Annelie Evermann, berichtet über die Situation der ArbeiterInnen, über das Angebot an „fairen“ IT-Produkten, über die neue Monitoring-Organisation „Electronics Watch“ und die Möglichkeit, durch öko-soziale Beschaffung eine Verbesserung der Situation zu erreichen.

Eine gemeinsame Veranstaltung der KHG und dem BUND Koblenz (Promotorenstelle für öko-soziale Beschaffung).

Referentin: Annelie Evermann, WEED (Berlin)
Termin: Donnerstag, 01. Dezember 2016
Zeit: 18.15 Uhr
Ort: Universität Koblenz, Universitätsstraße 1, 56070 Koblenz , Raum: F 313
Anmeldungen an achim.trautmann@bund-rlp.de oder 0261 – 9 735 384 2

Workshop und Fachgespräch „Unternehmensverantwortung und Menschenrechte - Was können Kommunen und Unternehmen beitragen?“


Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 27.10.2016 von18.00 Uhr bis ca. 21.00 Uhr im ISSO|lab im Dreikönigenhaus in der Kornpfortstr. 15 in Koblenz statt.

Die UN Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte werden in diesem Jahr durch einen Nationalen Aktionsplan auch in Deutsches Recht umgesetzt. Die Leitlinien fordern, dass Unternehmen entlang der gesamten Wertschöpfungskette ihrer Produktion die Menschenrechte achten müssen.  Auch Deutschland ist verpflichtet, durch entsprechende Gesetze und Regelungen, die Menschenrechte zu schützen.


Im Workshop wird die Umsetzung des Nationalen Aktionsplans in Deutschland berichtet und erklärt wieso Unternehmensverantwortung und Menschenrechte untrennbar zusammengehören. Dabei wird auch die Rolle der Kommunen geklärt, die als öffentlicher Einkäufer eine große Marktmacht besitzen.

Im anschließend stattfindenden Fachgespräch werden Erfahrungen und Handlungsempfehlungen aus der Praxis ausgetauscht.


Es würde mich freuen, wenn Sie am Workshop und dem Fachgespräch teilnehmen können. Da wir eine begrenzte Teilnehmerzahl haben, bitte ich Sie sich per Email für die Veranstaltung anzumelden: achim.trautmann@bund-rlp.de

Hier finden Sie das Einladungsschreiben und den Programmablauf



Ihre Spende hilft.

Suche

Subnavigation:

Termine

09.-10.12., im Innenhof des Dreikönigenhauses: 3. veganer Weihnachtsmarkt

12.12.: BUNDter Thementisch mit Weihnachtsplätzchen und Glühwein

Der neue Koblenzer Statt Magazin ist da!



Öffnungszeiten

Mo-Fr: 9:00-17:00 Uhr

BUND Regionalbüro Koblenz

Kornpfortstraße 15

56068 Koblenz

0261 / 9734539

regionalbuero-koblenz@bund-rlp.de



Projekt Energiesparhelfer

Wir bieten kostenlose Schulungen zum ehrenamtlichen Energiesparhelfer und kostenlose Energiechecks im eigenen Haushalt an.

 

Tschernobyl



Mehr Infos?


Metanavigation: