Sie befinden sich hier:
29. September 2017

Kartoffelernte im Schulgarten Moselweiß

Die zweite Klasse der Grundschule Moselweiß konnte sich bei der letzten Kartoffelernte sehr über ihre unterschiedlichen, selbst gepflanzten Kartoffeln freuen. Mit Egbert Bialk vom BUND Koblenz, der das Projekt unterstützt, sammelten sie die Knollen für das darauf folgende Kartoffelfeuer ein.



Einladung zum vierten Moselweißer Tomatenfest

Diesmal mit dem Motto: „Tomaten machen glücklich.“

Es hat schon eine kurze, aber sehenswerte Tradition: das vom BUND Koblenz und der Grundschule Moselweiß organisierte TOMATENFEST findet zum vierten Mal auf dem Gelände der Hobbygärtner im Moselweißer Unterbreitweg in Koblenz statt.


Dort, wo im Frühjahr beim Erdbeerfest glückliche Koblenzer bei bestem Wetter feierten, wird hoffentlich bei ebenso gutem Wetter am Sonntag, dem 11. September 2016 von 12 bis 18 Uhr das Tomatenfest stattfinden. Diesmal mit dem Motto: „Tomaten machen glücklich.“


Im Frühjahr hatten die Schüler und Schülerinnen der Tomaten AG 600 Pflänzchen alter Tomatensorten an Liebhaber verschenkt. Beim Tomatenfest möchten sie Tomatensamen verschenken, darunter Samen von Tomaten, die freilandgeeignet sind.


Außerdem wird die ortsansässige Imkerin Melanie Monreal den Honig der Bienen anbieten, deren Stöcke im Moselweißer Hang stehen. Neben Tomatenpizza, Kartoffeln aus der Feuerpfanne und anderen Köstlichkeiten bieten die Eltern der Schüler der Grundschule Moselweiß Kaffee und Kuchen an. Auch für Getränke jeder Art ist gesorgt.

Neben leckeren Köstlichkeiten gibt es auch ein musikalisches Rahmenprogramm:


Der Chor der Grundschule Moselweiß singt um 13 Uhr unter der Leitung von Ursula Faig. Um 15 Uhr tritt eine Nachwuchsband „End of September“ der Musikschule Wagner auf, die für eine musikalische Überraschung sorgen wird. Um 17 Uhr tritt dann die Band „Tonspuren“ auf.


Für die Kinder wird ein Filzworkshop angeboten und auch die Fußballspieler können sich beim Fest austoben.


zurück zur Startseite ...


 

Weitere Ansprechpartner:

BUND Regionalbüro Koblenz

Tel: 0261 9734539

E-Mail: regionalbuero-koblenz@bund-rlp.de

Martina Keller

Tel: 0261 42604 (Grundschule Moselweiß)





Tomatenfest in Moselweiß wird immer beliebter...



...Trotz „Gärtnerwetters“ herrschte großer Besucherandrang im BUNDten Schulgarten

Mit der Eröffnung des inzwischen schon dritten Tomatenfestes am vergangenen Sonntag in Moselweiß kamen nicht nur überraschend viele Gäste sondern pünktlich kam auch das „Gärtnerwetter“. Der Stimmung tat der Regen keinen Abbruch, hatten die Eltern und Lehrkräfte der dortigen Grundschule und die Aktiven des Bundes für Umwelt und Naturschutz BUND Koblenz eine Menge an Attraktionen und Gaumenfreuden zu bieten. Schulleiterin Martina Keller zeigte an ihrem Tomatenstand, welche alte und exotische Sorten im Schulgarten so alle gedeihen und gab kostenfrei deren Samen an Interessierte weiter. Kein Wunder, dass ihr Stand von der ersten Minute an belagert wurde. Schüler führten durch die Gemeinschaftsgartenanlage, die vom BUND und der Grundschule bewirtschaftet wird. Mit sehr unterschiedlichen Gemüsesorten wird hier experimentiert und die verschiedensten Lebensmittel werden angebaut – eine tief prägende Erfahrung mit Garten und Natur, auch für so manche Erwachsene. Die Gartenprodukte, ergänzt durch Biowaren aus der Region, wurden auf dem Festgelände der benachbarten Hobbygärtner in leckere Speisen verwandelt, ob Pizza, Tomatensuppe, Gemüsespieße oder Kartoffelpfanne. Kaffee, Kuchen und Getränke sowie Stände mit Apfelmus und Marmelade vom Moselweißer Hang und der Honigstand der Imkerin Melanie Monreal, die im Schulgarten die Imkerei der Schule betreut, kamen ebenfalls gut an. Mit dem Live-Act der „Maxi Singers“ fand das Fest einen weiteren Höhepunkt, beklatscht auch von den zahlreich erschienenen Koblenzer Politikern. Egbert Bialk, Vorsitzender des BUND Koblenz, erläuterte den Gästen die Vorzüge des Projektes: „Hier arbeiten mehrere Institutionen, denen die Zukunft der Kinder wichtig ist, partnerschaftlich zusammen – die Schule, wir Umwelt- und Naturschützer und hervorragend unterstützt von den Hobbygärtnern, meist ältere Menschen mit Gärtnererfahrung. (Und Zelten gegen den Regen). Alles ist selbst- und spendenfinanziert, ohne Steuergelder. Auch den Kindergarten und einzelne Studenten der Uni beziehen wir ein. Eine Studentin hat auch einen Bienenstock bei uns aufgestellt. Kürzlich wurden zwei Regenwassersammelanlagen gebaut und schon das vierte Hochbeet für Mischkulturen. Eine neue Natur-AG unserer französischen Freiwilligen Mélody Michon entsteht gerade, und nächste Woche ernten wir mit den ersten Klassen Kartoffeln, mit anschließendem Kartoffelfeuer natürlich. Der BUNDte Schulgarten verkörpert so Umweltpädagogik mit Kopf, Herz und Hand. Kinder wie Erwachsene können Natur vielfältig begreifen, dieses handelnde und Freude bringende Lernen ist die Basis für spätere abstraktere Lernprozesse und führt zu einer tieferen Umweltverantwortung hin, die wir so dringend brauchen.“ Auch weitere Pläne stehen an: Neben einem Kräuterbeet mit Trockenmauer soll eine Streuobstwiese gepflanzt werden, sobald ein geeignetes Grundstück gefunden wird. Mehrere Stadträte gaben dazu großzügige Spenden. Jutta Schmenk und Hans-Peter Ackermann, Fraktionsspitzen der Grünen, packten dann auch sofort zum Spaten und pflanzten die ersten zwei Obstbäume im Schulgarten. Spätnachmittags ließ dann auch noch der Regen nach, ein gelungener Abschluss eines gelungenen Festes. So zogen die verbliebenen Aktiven auch ein rundum zufriedenes Fazit. „Der BUNDte Schulgarten ist mit seinem offenen Konzept angekommen in Moselweiß und in der Stadt Koblenz, die Zusammenarbeit von Alt und Jung ist stärker denn je, und die Pläne fürs nächste Jahr gehen uns auch nicht aus. Auf das Tomatenfest im September 2016 kann man schon gespannt sein“, so Bialk.

Einladung zum Tomatenfest



25. November 2013

Herbstimpressionen aus dem BUND-ten Schulgarten Moselweiß



Fotos: M.Keller




„BUND-ter Schulgarten Moselweiß“ eröffnet. Ökologisches Gemeinschaftsprojekt geht neue Wege im Grüngebiet Moselweißer Hang

Nach vielen Jahren der Grundstücksuche ist es nun plötzlich ganz schnell gegangen: Der ökologische Schulgarten der Grundschule Moselweiß – ein Gemeinschaftsprojekt mit dem Bund für Umwelt und Naturschutz BUND – wurde eröffnet. „Möglich wurde das durch unsere beharrliche Suche und nun durch einen langfristigen Pachtvertrag mit Familie Hahn als Eigentümerin, der die Nachwuchsförderung besonders am Herzen liegt“, so Egbert Bialk, Vorsitzender des BUND Koblenz. Auch Martina Keller, Schulleiterin der Grundschule war voll des Lobes: „Dem BUND und den Hobbygärtnern gleich nebenan gilt unser besonderer Dank für die hervorragende Unterstützung.“ Nach einer herzlichen Begrüßung auch durch die Kinder des Schülerparlaments präsentierten Schule und Umweltschützer stolz, wie sie am unteren Moselweißer Hang praxis- und erlebnisorientiert Kindern die Themen Natur und Ernährung nahebringen wollen.

Zahlreiche Kinder, Eltern und Interessierte sowie einzelne Lokalpolitiker waren gekommen und staunten nicht schlecht, was es nach wenigen Wochen der Gartenarbeit auf über tausend Quadratmetern bereits zu sehen gab. In einem „grünen Klassenzimmer“ können Gruppen in Klassenstärke im Freien unterrichtet werden. Ein Halbrund mit einer Trockenmauer lädt zu Versammlungen oder Feiern ein. Schulleiterin Martina Keller: „Hier fand bereits eine Lehrerkonferenz statt – open air, in der Sonne, unter blühenden Obstbäumen – so tagt man doch gerne.“ Nebenan ein vielfältig bepflanztes Gemüsebeet mit Kartoffeln, Salat, Sonnenblumen, Rauken oder Zucchini, meist in Mischkultur und mit alten Sorten. Daran ist auch eine kleine Studentengruppe der Universität beteiligt, die viele neue Ideen ausprobiert. Die Kinder der Klasse 1 haben mit dem BUND bereits ihre „Pommes“ gepflanzt. „Sie wissen jetzt, dass die am Anfang gar nicht eckig sind. Bald werden wir sie zusammen häufeln und natürlich im Herbst gemeinsam verspeisen. Dieses Kartoffelfest wird sicher länger in Erinnerung bleiben als manches Arbeitsblatt oder Computerspiel“, so Bialk. Die ersten Moselweißer Radieschen und Kräuter konnten die Gäste bereits auf „BUND“-ten Broten probieren. Gegenüber ein Holzpodest unter einem alten Apfelbaum, „zum Lesen, Ausruhen, Aufführen oder Verkaufen“, so erläutert eines der zahlreichen Hinweisschilder. Neben der Kompost- und Wassersammelanlage der Höhepunkt des Schulgartens, die Tomatenbeete . Die Viertklässler haben hier 13 verschiedene alte Tomatensorten angepflanzt. Am Eröffnungstag verschenkten sie Tomatenpflänzchen an die Gäste. "Wir haben keine "no name" Tomaten. Unsere Tomaten haben Namen und Eigenschaften. Welche Tomatensorte suchen sie denn?", wollten sie von den Interessierten wissen. „Suchen sie eine Tomate, die ein Dach braucht oder eine, die ohne Dach auskommt?" Die Besucher freuten sich über das große Engagement und ließen sich gerne beraten. Daneben ist noch genügend Platz für weitere Klassenbeete, ein oder zwei Obstbäumchen und die geplante Kräuterspirale. Der mit Rindenmulch natürlich befestigte Gartenweg führt an Himbeersträuchern und einem Tipi aus Bohnenstangen der Klasse 2b vorbei zur Bienenweide und an den Sonnenblumen der Klasse 2a und Blumenstauden zum Haupteingang.

Mit einem gemütlichen Umtrunk klang die Eröffnungsfeier aus, nicht ohne über die nächsten Projekte zu diskutieren. Angelaufen ist bereits eine Imkergruppe. Dank eines gerade abgeschlossenen weiteren Pachtvertrages mit der Stadt Koblenz für ein nahes Zusatzgrundstück ist jetzt auch ein geeigneter Standort dafür gefunden und noch Raum für viele Ideen. Die Grundschule Moselweiß und der BUND möchten mit Menschen in Kontakt treten, die sich für den ökologischen Gartenbau interessieren und gerne mit Kindern zu tun haben. Schulleiterin Keller: „Jeder kann von jedem lernen, Kinder von Erwachsenen, aber auch Erwachsene von Kindern. Interessierte können sich direkt an unsere Schule wenden.“ Zur weiteren Unterstützung werden auch Spenden benötigt. Unter dem Kennwort: "Schulgarten Moselweiß" kann das Projekt mit einer Spende auf das Konto des BUND Koblenz, Nr. 182 782, bei der Sparkasse Koblenz, BLZ 570 501 20 direkt gefördert werden.





Ihre Spende hilft.

Suche

Subnavigation:

Termine

12.12., um 19 Uhr: BUNDter Thementisch mit Weihnachtsplätzchen und Glühwein!

Das neue Koblenzer Statt-Magazin ist da!



Öffnungszeiten

Mo-Fr: 9:00-17:00 Uhr

BUND Regionalbüro Koblenz

Kornpfortstraße 15

56068 Koblenz

0261 / 9734539

regionalbuero-koblenz@bund-rlp.de



Projekt Energiesparhelfer

Wir bieten kostenlose Schulungen zum ehrenamtlichen Energiesparhelfer und kostenlose Energiechecks im eigenen Haushalt an.

 

Tschernobyl



Mehr Infos?


Metanavigation: