Sie befinden sich hier:

Einladung zur Abschlussveranstaltung Wildkatzensprung



Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Wildkatzen- und NaturfreundInnen,

nach einigen Jahren im BUND-Projekt Wildkatzensprung neigt sich unsere gemeinsame Arbeit dem Ende zu. Wir möchten dies mit Ihnen/Euch im wahrsten Sinne des Wortes feierlich „begehen“.

Zum Projektabschluss laden wir deshalb alle Kooperationspartner und Unterstützer des Projektes ganz herzlich zu einer geführten Wanderung - mit Verköstigung - auf den Spuren dieses geheimnisvollen und beeindruckenden Raubtieres ein. Im Rahmen der Veranstaltung wird ein Trittstein im Westerwälder „Wanderkorridor für die Wildkatze“ gepflanzt.
Die von Fachleuten begleitete Wanderung führt entlang von Wildkatzen-Lebensräumen rund um das Dorf Linden an der schönen Westerwälder Seenplatte. Unterwegs berichten wir Interessantes über die Wildkatze und die Praxis der Vernetzung von Lebensräumen und besichtigen Waldbereiche, in denen zukünftig Maßnahmen zur Lebensraumverbesserung geplant sind.
Nach der etwa 3-stündigen Wanderung (genauer Ablauf siehe unten) laden wir alle zu einem Mittagsimbiss sowie Kaffee und Kuchen ins Gemeindehaus Linden ein.


Termin: Samstag 31.10.2015, um 10.00 Uhr (- ca. 15.30 Uhr)
Ort: an der Landesstraße L303 zwischen Dreifelden und Linden/Westerwald
(Navi-Adresse: Triftstraße, 57629 Linden)
Anreise: Parkmöglichkeiten entlang der L303 von Dreifelden kommend auf der rechten Seite auf Höhe der Pflanzfläche (ca. 300 m südlich von Linden). Es gibt dort einen parallel zur Straße verlaufenden Feldweg zum Parken und ein gut sichtbares BUND-Banner. Bei der Bildung von Fahrgemeinschaften sind wir gerne behilflich!
Ablauf/ Organisatorisches:
10.00 Begrüßung, Pflanzung des Trittsteines
10.30 Start der (Rund)-Wanderung
13.00 Einkehr und Imbiss im Bürgerhaus Linden, Wildkatzenausstellung
ca. 15.00 Ende der Veranstaltung
Mitbringen sollten Sie festes Schuhwerk, warme und regenfeste Kleidung.

Anmeldung: Bitte bis zum 23.10.2015 telefonisch oder per E-Mail bei:
Frieder Leuthold

BUND Rheinland-PfalzHindenburgplatz 355118 MainzTel.: 0151 12273866Frieder.leuthold@bund-rlp.de

Wildkatzensprung

Das aktuelle Projekt "Wildkatzensprung" dehnt sich über zehn 
Bundesländer aus. Das Projekt bringt das Engagement des BUND für einen 
deutschlandweiten Waldverbund und den Schutz der scheuen Europäischen 
Wildkatze auf das nächste Level.
http://www.youtube.com/watch?v=a9fCnxE0SZk&feature=youtu.be

Rettungsnetz für die Wildkatze


Foto: Thomas Stephan

Noch vor 150 Jahren waren Wildkatzen in den Wäldern Deutschlands weit verbreitet. Seitdem haben die Bestände kontinuierlich abgenommen. Durch die immer stärker voranschreitende Zersiedlung der Landschaft oder den Bau neuer Verkehrswege leben Wildkatzen heute zurückgezogen in teilweise stark voneinander isolierten Vorkommen. Die Tiere können ihre Waldinseln kaum noch ungefährdet verlassen. Ohne Wanderungen in neue Reviere und einen genetischen Austausch ist das Überleben der letzten echten "Waldkatzen" aber langfristig gefährdet.

Um einen Austausch der Populationen zu fördern und damit das Leben von Wildkatzen und anderen Wildtieren zu ermöglichen plant der BUND einen Wildtierkorridor. Der Korridor soll aus einem Netz von Wild-Wanderwegen bestehen und durch ganz Deutschland verlaufen. Bestehende Wälder und zu schaffende Korridore sollen ein Rettungs-Netzwerk von über 20 000 Kilometern Länge bilden.


Die aktuellen und vergangenen Projekte finden Sie auf der Projekthomepage.

Die Schmidtenhöhe in Koblenz gehört zum Verbreitungsgebiet der Wildkatze. Die scheue Samtpfote zu Gesicht zu bekommen ist allerdings ein sehr seltenes Glück. Der BUND Kreisgruppe Koblenz setzt sich dafür ein, dass ihr Lebensraum auf der Schmidtenhöhe nicht verloren geht. Es gibt viele Begehrlichkeiten, die Freiflächen für unsinnige Projekte in Anspruch zu nehmen. Solchen Plänen erteilen wir eine klare Absage! Das übrigens nicht nur wegen der Wildkatze: Auch viele gefährdete Vogel- und Pflanzenarten haben dort ihre Heimat.

Weitere Informationen zum Rettungsnetz finden Sie hier:



Ihre Spende hilft.



Spenden Sie jetzt hier.

Suche

Subnavigation:

Termine

09.-10.12., im Innenhof des Dreikönigenhauses: 3. veganer Weihnachtsmarkt

12.12.: BUNDter Thementisch mit Weihnachtsplätzchen und Glühwein

Der neue Koblenzer Statt Magazin ist da!



Öffnungszeiten

Mo-Fr: 9:00-17:00 Uhr

BUND Regionalbüro Koblenz

Kornpfortstraße 15

56068 Koblenz

0261 / 9734539

regionalbuero-koblenz@bund-rlp.de



Projekt Energiesparhelfer

Wir bieten kostenlose Schulungen zum ehrenamtlichen Energiesparhelfer und kostenlose Energiechecks im eigenen Haushalt an.

 

Tschernobyl



Mehr Infos?


Metanavigation: